Über mich

Im Frieden sein mit Allem was ist und da sein mit Allem was mich ausmacht, das ist mein Challenge. Das ist Yoga.

Als dreifache Mutter habe ich mich mehrmals auf diese Reise begeben. Ich bin zutiefst dankbar, wie prägend  und transformierend diese Phasen für mein Leben waren.

Yoga hat mich durch die Schwangerschaft begleitet, so dass ich mich selbstsicher und voller Vertrauen der Geburt hingeben konnte. Es hat mir geholfen in einer tiefen Verbindung mit mir selbst und meinem Baby zu sein, während der Geburt und im Wochenbett. Das Yoga hat mich auch darin unterstützt für mich selber Verantwortung zu übernehmen und die Verantwortung des Mutterseins anzunehmen.

Mich fasziniert Lebensphase der werdenden Mutter, der Zustand des Übergangs, die Transformation, bei der ich nichts tun, sondern ‚nur’ geschehen lassen kann und in dem eine enorme kreative Kraft steckt.

Bei meiner ersten Schwangerschaft fand ich mich mitten in der Suche nach meiner eigenen Mutterrolle wieder, welche Mutter möchte ich sein? Die Schwangerschaft mit den Zwillingen, hat mich noch einmal mit neuen Themen konfrontiert: Kann ich überhaupt selbstbestimmt gebären in der Gesellschaft in der ich lebe und wenn wie? Es war ein konstantes Balancieren, zwischen Vertrauen in meinen Körper, meine Intuition und die Geburt als sexuellen kreativen Prozess und dem Wunsch nach technischer Sicherheit, der vor allem von Aussen kam. Ich trug die Verantwortung für ein geborenes Kind und zwei Säuglinge in einem Bauch. Durch die Frühgeburt der Zwillinge wurde ich noch intensiver mit dem schmalen Grat zwischen Leben und Sterben konfrontiert, der jeder Geburt innewohnt.

Schwangerschaftsyoga: Aktueller Kurs